Facharbeiter/in Biomasseproduktion und land- und forstwirtschaftliche Bioenergiegewinnung

Berufsfeld: Landwirtschaftliche Facharbeit

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Einstiegsgehalt

ab 1.550 €

nach der Ausbildung
Jobchancen

gering
Facharbeiter/in Biomasseproduktion und land- und forstwirtschaftliche Bioenergiegewinnung© tchara/shutterstock.com

Lehrlingsentschädigung

1. Lehrjahr: € 569,–bis€ 859,– (brutto)
2. Lehrjahr: € 762,–bis€ 944,– (brutto)
3. Lehrjahr: € 1.024,–bis€ 1.076,– (brutto)

Energie aus Biomasse gewinnt immer mehr an Bedeutung. Facharbeiter/innen Biomasseproduktion und land- und forstwirtschaftliche Bioenergiegewinnung produzieren die notwendigen Rohstoffe (Energiepflanzen und Energieholz) und betreuen die Heiz- und Kraftwerke. Sie produzieren Biomasse aus Holz (z. B. Hackschnitzel) oder Ackerpflanzen (Energiepflanzen). Sie sorgen für die fristgerechte Anlieferung der erforderlichen Mengen und betreuen die Kraftwerke. Dazu nehmen sie alle erforderlichen Einstellungen vor und befeuern die Anlagen mit dem jeweiligen Brennstoff.

WICHTIGE AUSBILDUNGSINHALTE:
  • Energiepflanzen und Energiehölzer anpflanzen, während des Wachstums pflegen und ernten
  • land- und forstwirtschaftliche Maschinen, Fahrzeuge und Geräte fachgerecht bedienen (Traktoren, Sä- und Erntemaschinen, Motorsägen, Harvester usw.)
  • geerntete Energiepflanzen und -hölzer für die weitere Energieerzeugung aufbereiten, trocknen, konservieren und lagern
  • Hackschnitzel erzeugen
  • Anlagen zur Energiegewinnung einstellen, betreuen und warten
zurück

WEITEREMPFEHLEN

Copyright www.maxx-marketing.net