First Lego League Tirol (FLL)

BFI_Tirol_FLL_2018_SAP_SAP_Jubel-15281456 First Lego League Tirol (FLL)

Am 29. November 2018 veranstaltete das BFI Tirol zum zweiten Mal den Regionalwettbewerb der First Lego League (FLL) für Tirol. Der weltweit größte Forschungs- und Roboterwettbewerb für Jugendliche hat sich bereits etabliert. Dieses Jahr nahmen über 100 Schüler in 14 Teams an der FLL teil. Dem BFI Tirol mit Geschäftsführerin Karin Klocker ist es ein Anliegen, Jugendliche frühzeitig für Themen wie Informatik und Forschung zu begeistern: „Die jungen Teilnehmer fasziniert die Kombination von Spaß an Technik mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents. Die Leistungen und die Leidenschaft der Schüler sind beeindruckend.“

Daher holte man die First Lego League als Regionalwettbewerb nach Tirol - um die sogenannten MINT-Fächer zu fördern und den Nachwuchs an IT-Fachkräften und Technikern am Arbeitsmarkt zu unterstützen. In Kooperation mit dem Land Tirol, dem Landesschulrat für Tirol, der Standortagentur Tirol und der Industriellenvereinigung Tirol wurde die zweite Auflage umgesetzt.

Ergebnisse 2018

Der Gesamtsieg und der Titel FLL Champion Tirol ging an das Team The funny SAP-ROBOTS der NMS Söll Scheffau. Die besten drei der Gesamtwertung haben sich für das Österreichfinale in Bad Radkersburg/Steiermark qualifiziert. Neben dem FLL Champion fahren auch das Team SAPOLLO (2. Platz) und das Team SAP-SAP (3. Platz), beide von der NMS Telfs Weissenbach, nach Bad Radkersburg. Wir gratulieren herzlich allen erfolgreichen Teams. Weitere Infos und Preisträger unter www.fll.tirol

Größter Forschungs- und Roboterwettbewerb

Weltweit nehmen über 32.000 Teams an diesem Wettbewerb teil. In Österreich sind es 2018 genau 100 teilnehmende Teams. Mit einem Lehrer als Coach bereiteten sich die Jugendlichen über 2 Monate wie echte Ingenieure auf gemeinsame Aufgaben vor. Sie planten, programmierten und testeten einen vollautomatischen Roboter, um knifflige Missionen zu meistern. Zusätzlich gab es die jährliche Forschungsfrage, die es zu bearbeiten und zu präsentieren galt. Heuer stand das Leben und Reisen im Weltall unter dem Motto „Into Orbit“ im Vordergrund. Auch eine Teamaufgabe, die die Gruppendynamik und Problemlösungskompetenz der jungen Forscher auf die Probe stellte, war zu bewältigen.

Die Veranstalter bedanken sich bei den Unterstützer des Wettbewerbs in Tirol:
  • Landesschulrat für Tirol
  • EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
  • Standortagentur
  • Industriellenvereinigung Tirol
  • Föderverein Technik Tirol
  • Metallwerk F. Deutsch
  • Liebherr
  • Maschinenbau Grissemann
  • Holly
  • Digital Factory
  • Das Tiroler Wirtschaftsmagazin top.tirol ist offizieller Medienpartner
zurück